Lieber Besucher, diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

BWLMaster:Internationale Aspekte der ESt und KSt

Aus FBW Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sie befinden sich auf der Seite Internationale Aspekte der ESt und KSt im Bereich BWL Master

Das Modul Internationale Aspekte der Einkommen- und Körperschaftsteuer mit dem Modulcode 224 W bei Prof. Hartmann, Prof. Dr. Wiese, Prof. Dr. Almeling gibt 6 Credit Points.

Modulbezeichnung: Internationale Aspekte der Einkommen- und Körperschaftsteuer
Modulcode: 224 W
Studiengang / Verwendbarkeit: Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.)

Das Modul ist verwendbar in allen betriebswirtschaftlichen Studiengängen mit starker Fokussierung auf Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung (z.B. § 8a WPO, Master in Taxation)

Modulverantwortliche(r): Prof. Hartmann
Dauer: 1 Semester
Credits: 6 CP
Prüfungsart: Prüfungsleistung i.d.R. in Form einer Klausur
Sprache: Deutsch
Inhalt: Wie folgt:
  • Formen der unbeschränkten und beschränkten Steuerpflicht
  • Besteuerung beschränkt Steuerpflichtiger
  • nationale Regelungen zur Milderung oder Vermeidung internationaler Mehrfachbesteuerung
  • bi- und multilaterale Regelungen zur Milderung oder Vermeidung internationaler Mehrfachbesteuerung
  • Regelungen zur Vermeidung unerwünschter Gestaltungen
Niveaustufe / Level: Specialized level course (Aufbau von Kenntnissen und Erfahrungen in einem Spezialgebiet)
Lehrform / SWS: Vorlesung mit seminaristischen Bezügen, Übung, Fallstudien

4 SWS

Arbeitsaufwand / Gesamtworkload: 64 Stunden Präsenzstudium, 116 Stunden Selbststudium (Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung), im wesentlichen Vermittlung von Fachkompetenz
Units (Einheiten): n/a
Notwendige Voraussetzungen: keine
Empfohlene Voraussetzungen: Grundlagen- und Vertiefungsmodule in betriebswirtschaftlichen Grundlagen, Interner und Externer Rechnungslegung, Unternehmensbesteuerung, Controlling auf Bachelorniveau
Angestrebte Lernergebnisse (Learning Outcome): Die Teilnehmer sollen die nationalen und zwischenstaatlichen Regelungen, Methoden und Verfahren kennen, von denen grenzüberschreitende Aktivitäten in In- und Outboundfällen betroffen sind. Dabei soll der Schwerpunkt der Veranstaltung in der Vermittlung von Methodenkompetenz liegen um mit den erworbenen Kenntnissen im Rahmen konkreter Anwendungstransfers beliebige Fragestellungen in angemessener Zeit einer optimalen Lösung zuzuführen. Mit dem Erwerb der methodischen Kenntnisse über Instrumente und Techniken die der Gesetzgeber verwendet, soll die Fähigkeit vermittelt werden, der hohen Dynamik bei der Gesetzgebung mit mit angemessenem Aufwand nachzuvollziehen.
Anerkannte Module: siehe §19 ABPO
Medienformen: (Folien-)Präsentation, Fallbeispiele, Übungen
Literatur: jeweils die neueste Auflage
  • Djanani Christina, Brähler Gernot, Internationales Steuerrecht
  • Grümmer Dieter, Kierspel Andreas, Internationales Steuerrecht
  • Grotherr Siegfried, Herfort Claus, Strunk Günter, Internationales Steuerrecht
  • Bächle Ekkehard, Ott Johann Paul, Rupp Thomas, Internationales Steuerrecht
  • Groß-Bölting Klaus, Internationales Steuerrecht

weitere Hinweise werden jeweils aktuell in der Veranstaltung gegeben