Lieber Besucher, diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Anrechnung

Aus FBW Wiki
(Weitergeleitet von EWIBachelor:Anrechnung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sie befinden sich auf der Seite Anrechnung im Bereich der studiengangsübergreifenden Informationen

Wenn bereits vor dem Studium Kompetenzen oder Studien- und Prüfungsleistungen erworben wurden, können Studierende deren Anrechnung, bzw. Anerkennung beantragen. Anrechnungsfähig sind ausschließlich gleichwertige Prüfungsleistungen, d.h. die Prüfungsleistung muss in Bezug auf die Lehrinhalte und auf die Anzahl der Lehrveranstaltungsstunden bzw. Credit Points vergleichbar sein. Erfolgte Anrechnungen können nicht rückgängig gemacht werden, ist ein Anrechnungsprozess abgeschlossen, erscheinen die angerechneten Leistungen im QIS. Angerechnete Leistungen sind keine an der Hochschule Darmstadt absolvierten Leistungen und werden deshalb im Abschlusszeugnis besonders gekennzeichnet.

Beantragen einer Anrechnung

Um Anrechnungen zu beantragen müssen die Studiengangspezifischen Formblätter ausgefüllt werden (siehe Dokumente zur Anrechnung). Es muss mit allen dort geforderten Belegen eingereicht werden. Sind die Bedingungen für eine Anerkennung erfüllt, steht einer Anrechnung früherer Leistungen nichts mehr im Wege.

Verfahren, Behandlung unvollständiger und fehlerhafter Anträge, Ausschlussfristen

Anträge zur Anrechnung von Leistungen müssen im ersten Semester nach Eintritt in den Studiengang, d.h. im Semester unmittelbar nach einem Hochschul- oder Studiengangswechsel, gestellt werden. Die vollständigen und fehlerfreien Antragsunterlagen müssen im Studiengang BWL innerhalb der ersten vier Wochen nach Vorlesungsbeginn beim Sekretariat des Fachbereichs eingereicht werden, wo das Eingangsdatum festgehalten wird. Im Studiengang Energiewirtschaft müssen die vollständigen Unterlagen im ersten Studiensemester bis zum 15. November oder gegebenfalls bis zum 15.Mai im Sekretariat eingereicht werden. Es handelt sich um eine Ausschlussfrist, d.h. verspätete Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Fehlerhafte oder Anträge mit fehlenden oder veralteten Unterlagen werden weder bearbeitet noch werden aus Kapazitätsgründen fehlende Unterlagen angemahnt/nachgefordert. Nach Ablauf der Ausschlussfrist gelten die unvollständigen oder fehlerhaften Anträge als nicht gestellt; eine Anrechnung ist dann nicht mehr möglich.

Unterlagen zur Anrechnung

Verfügen Sie über anzurechnende Leistungen, legen Sie bitte zusätzlich aussagekräftige Unterlagen über die Inhalte für jedes Modul vor, das Sie gerne anrechnen möchten (z.B. Modulbeschreibung, ausführliche Gliederung der Lehrveranstaltung, Skripten und sonstiges ausgegebenes Studienmaterial). Kurzbeschreibungen und „Dreizeiler“ sind dafür nicht ausreichend. Erbringen Sie weiterhin den Nachweis über die angesetzten Lehrveranstaltungsstunden (18 Lehrveranstaltungs-Kontaktstunden entsprechen 1 Semesterwochenstunde; Tutorien, Zeiten des Selbststudiums etc. sind keine Lehrveranstaltungsstunden) und/oder Credit Points (ECTS). Dies kann sich z. B. aus einem Notenspiegel, der Prüfungsordnung oder anderen offiziellen Unterlagen Ihrer ehemaligen Hochschule ergeben. Legen Sie dazu bitte das Original oder eine beglaubigte Kopie des Notenspiegels oder Abschlusszeugnisses der anderen Hochschule vor. 

  • Wegen § 19 Abs. 6 werden Leistungen aus einem abgeschlossenen Studium nicht angerechnet. Sie müssen deshalb auf ihrem Anrechnungsantrag eine entsprechende eidesstattlichen Versicherung abgeben. 

Wahrheitswidrige Angaben auf einem Antrag stellen einen Täuschungsversuch dar und können zu einer Exmatrikulation führen; weitergehende Konsequenzen, etwa wegen einer falschen eidesstattlichen Versicherung, bleiben vorbehalten. Ausführlichen Hinweise und den Zugriff auf die Antragsunterlagen, die zu einer fehlerfreien Antragsstellung benötigt werden, finden Sie am Ende dieser Seite.

So läuft der Antrag ab

Geben Sie in Ihrem Antrag an, welche der Module, die Sie an einer anderen Hochschuleerfolgreich absolviert haben, angerechnet werden sollen. Prüfen Sie dazu zunächst anhand der Modulbeschreibungen des Fachbereichs Wirtschaft an der Hochschule Darmstadt, ob das Modul, das Sie anrechnen möchten, in Bezug auf Umfang (an der H-DA i.d.R. 5CP und 4 Semesterwochenstunden = 72 Lehrveranstaltungs-/Kontaktstunden) und Inhalt lt. Modulbeschreibung überhaupt vergleichbar ist.

Bitte beachten Sie, dass die Anrechnung eines Moduls nicht mehr zurückgenommen werden kann und die angerechnete Module im Abschlusszeugnis gekennzeichnet werden.

Behandlung von Fehlversuchen

Prüfungen, die sie an einer anderen Hochschule im selben Studiengang nicht bestanden haben oder die als "nicht bestanden" gewertet wurden, werden - analog zu bestandenen Prüfungen - im Rahmen des Anrechnungsverfahrens für das entsprechende Modul u.U. als Fehlversuche übernommen. Bitte geben sie dazu in dem Formular "Anrechnung" alle Module mit der jeweils vollständigen Anzahl der Fehlversuche an anderen Hochschulen an und belegen sie die Angaben mit einem Notenspiegel, aus dem Ihre Fehlversuche an anderen Hochschulen hervorgehen.

Anrechnen von Leistungen ausländischer Hochschulen

Studien- und Prüfungsleistungen an ausländischen Hochschulen (§ 20 HRG) werden grundsätzlich so angerechnet, als ob sie an deutschen Hochschulen erbracht worden wären. Folgende Besonderheiten sind zu beachten:

  1. Für die Anrechnung von Leistungsnachweisen ausländischer Hochschulen muss geprüft werden, ob die ausländische Bildungseinrichtung überhaupt eine Hochschule ist. Geben Sie dazu die genaue Bezeichnung der Institution an (kann sich auch aus den eingereichten Unterlagen ergeben). So kann z. B. für die ausländische Hochschule eine Äquivalenzvereinbarung im Sinne von § 19 Abs. 2 ABPO vorliegen oder es existieren Hochschulpartnerschaften z.B. mit die wechselseitiger Anrechnung von Prüfungsleistungen im Rahmen einer Kooperation mit der Hochschule Darmstadt oder einer anderen Hochschule in Deutschland.
  2. In Bezug auf die fachlichen Inhalte und zeitlichen Ansätze liegen die Beschreibungen des Studienfachs i.d.R. in einer fremden Sprache vor. Für die Beurteilung der Gleichwertigkeit wird der Prüfungsausschuss möglicherweise - ggf. beglaubigte - Übersetzungen anfordern. Das kann den Notenspiegel, den Nachweis des zeitlichen Umfangs und/oder die inhaltlichen Beschreibung des anzuerkennenden Fachs betreffen. Hinweis: Bevor Sie kostspielige Übersetzungen anfertigen lassen, sprechen Sie bitte zuerst das zuständige Mitglied des Prüfungsausschusses an, ob und was von Ihren Unterlagen übersetzt werden muss.
  3. Verschiedene ausländischen Staaten haben andere Systeme zur Bewertung von Prüfungsleistungen (z. B. Punktesysteme), so dass für eine Einstufung in das Notensystem des Fachbereichs Wirtschaft eine Umbewertung vorgenommen werden muss. Sie können das Verfahren erleichtern und beschleunigen, wenn Sie Unterlagen, Hinweise, Internetquellen etc. angeben, aus denen der Prüfungsausschuss zweifelsfrei die Systematik des ausländischen Notensystems zur Umbewertung heranziehen kann. Auf diese Weise lässt sich u.U. vermeiden, dass für das Fach die Note ausreichend (4,0) vergeben werden muss[1], weil die ausländische Bewertung nicht beurteilt werden kann.
  4. Sofern Sie beabsichtigen, während Ihres Studiums Studienleistungen an ausländischen Hochschulen zu erbringen und diese anschließend an unserer Hochschule angerechnet werden, sprechen Sie bitte frühzeitig den Auslandsbeauftragten unseres Fachbereiches an. Die Gleichwertigkeit der Studienleistungen wird vor Beginn des Auslandsaufenthaltes zwischen Ihnen und dem Fachbereich mittels eines sog. „Learning Agreement“ verbindlich vereinbart. Anrechnungsfähig sind nur Module, die Sie in Ihrer Studiensituation/ Ihrem Studienfortschritt auch am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt absolvieren könnten. Insbesondere ist es nicht möglich, an einer ausländischen Hochschule Module eines Vertiefungsstudiums zu absolvieren und anzurechnen, wenn die Voraussetzungen zur Aufnahme des Vertiefungsstudiums nicht vorliegen.

Anrechnung von Sprachzertifikaten für Englisch-Module

Ein Teil der Prüfungsleistung kann ggf. durch Vorlage eines geeigneten TELC-Zertifikates ersetzt werden (siehe entsprechende Modulbeschreibungen).

Hinweise zur Anrechnung

Sie haben ohne Abschluss an einer anderen Hochschule studiert und dabei Prüfungen absolviert, für die es im Studiengang Betriebswirtschaftlehre an der Hochschule Darmstadt gleichwertige Module gibt. In diesem Fall werden die mitgebrachten Prüfungsleistungen und unter Umständen auch Fehlversuche angerechnet. Prüfen Sie anhand der Modulbeschreibungen für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Darmstadt, ob Sie an Ihrer Herkunftshochschule bereits an Prüfungen für gleichwertige Fächer/Module teilgenommen haben. Fächer/Module sind gleichwertig, wenn die Inhalte im Wesentlichen übereinstimmen und mindestens die erforderlichen ECTS und Semesterwochenstunden erreicht werden.

  1. Sie füllen das Formblatt „Anrechnung“ mit Ihren persönlichen Daten mit leserlicher Handschrift aus und unterschreiben das Ganze. Mit Ihrer Unterschrift versichern Sie an Eides statt, dass die Module, für die Sie die Anrechnung beantragen, nicht in einem abgeschlossenen Studiengang erworben wurden.
  2. Sie tragen im Formblatt „Anrechnung“ in leserlicher Handschrift die Fächer/Module ein, für die Sie an Ihrer Herkunftshochschule
    1. Prüfungen erfolgreich abgelegt haben und die Sie anrechnen möchten. Geben Sie dazu die ECTS, die Semesterwochenstundenzahl (Hinweis: 18 Lehrveranstaltungs-/Kontaktstunden entsprechen 1 Semesterwochenstunde, SWS) sowie die erzielte Note für das jeweilige Fach/Modul an, die Sie an der anderen Herkunftshochschule absolviert haben. Tragen Sie ein, für welches Fach im Studiengang am Fachbereich Wirtschaft der H-DA die Anrechnung Ihrer mitgebrachten Prüfungsleistung Ihrer Meinung nach erfolgen sollte.

Wichtig: Sie können ein Modul Ihrer Herkunftshochschule nur einmal für eine Anrechnung einsetzen. Der Versuch, ein Modul mehrfach anzurechnen wird als Täuschungsversuch gewertet.

    1. Fehlversuche absolviert haben. Geben Sie dazu die ECTS, die Semesterwochenstundenzahl sowie die Anzahl Ihrer Fehlversuche für das jeweilige Fach/Modul an. Tragen Sie ein, für welches Fach in Ihrem Studiengang am Fachbereich Wirtschaft der H-DA die Anrechnung Ihrer mitgebrachten Fehlversuche Ihrer Meinung nach erfolgen sollte. Heben Sie die Eintragungen zu den Fehlversuchen durch eine andere Farbe, Textmarker oder ähnliches optisch hervor.

Das Modulhandbuch, das die Modulbeschreibungen der Hochschule Darmstadt enthält, finden Sie unter Modulhandbuch im Wiki. Wenn die Anzahl der ECTS oder Semesterwochenstunden für Fächer/Module an ihrer Herkunftshochschule für die Anrechnung nicht ausreicht, prüfen Sie bitte, ob Sie die kleineren Module Ihrer Herkunftshochschule zu einem (umfangreicheren) Modul der Hochschule Darmstadt zusammenfassen können. Bedingung: Die Inhalte müssen im Wesentlichen übereinstimmen und es müssen die erforderlichen ECTS und SWS erreicht werden.

  1. Sie fügen für alle Fächer/Module, die Sie an Ihrer Herkunftshochschule erfolgreich oder erfolglos (Fehlversuche) absolviert haben, die Modulbeschreibungen Ihrer Herkunftshochschule bei.
  2. Sie fügen einen aktuellen Notenspiegel bei, aus dem alle an Ihrer Herkunftshochschule absolvierten Prüfungsleistungen und Fehlversuche mit den jeweiligen Fächern/Modulen erkennbar sind. Aufstellungen, die nur die erfolgreich absolvierten Prüfungsleistungen enthalten (z.B. Bescheinigung/Verzeichnis der erbrachten Leistungen etc.) reichen nicht aus. Ein Notenspiegel ist aktuell, wenn er in Ihrer Hochschule innerhalb der letzten sechs Wochen vor Beginn der Vorlesungen an der Hochschule Darmstadt ausgestellt wurde.

Für den Prüfungsausschuss ist dann nachvollziehbar, ob Sie an Ihrer Herkunftshochschule Prüfungen und Fehlversuche absolviert haben, die angerechnet werden müssen.

  1. Machen Sie von Ihren eingereichten Dokumenten eine Kopie für Ihre Unterlagen:
    •  Formblatt „Anrechnung“ (persönliche Daten und Einzelaufstellung der Fächer/Module), die angerechnet werden
    • Notenspiegel
  2. Sie sortieren Unterlagen in folgender Reihenfolge (von unten nach oben) und fassen sie mit einem Heftstreifen zusammen:
    •  Modulbeschreibungen Ihrer Herkunftshochschule (liegt unten)
    •  Notenspiegel Ihrer Herkunftshochschule
    •  ausgefülltes Formblatt „Anrechnung“ (Einzelaufstellung der Fächer/Module und Fehlversuche), die angerechnet werden
    •  ausgefülltes Formblatt „Anrechnung“ mit Ihren persönlichen Daten (liegt oben auf)
  3. Sie tragen in das Formblatt „Eingangsbestätigung“ Ihre persönlichen Daten ein
  4. Sie geben alles termingerecht im Sekretariat des Fachbereichs Wirtschaft ab.

Anschließend wird der Prüfungsausschuss die weiteren Verfahrensschritte einleiten und ggf. zur Klärung offener Fragen auf Sie zukommen.

Dokumente zur Anrechnung

BWL

Formblatt Anrechnung


EWI

Formblatt Anrechnung

Anrechnung Technische Module

Quellen

Dieses Wiki bietet Hinweise zum Studium. Suchen Sie rechtlich zuverlässige Informationen, sollte daher der genaue Wortlaut im jeweiligen Paragraphen der Prüfungsordnung gelesen werden - das Wiki bietet mit den Quellenangaben hierzu nützliche Einstiegspunkte. Mit weiterhin offenen Fragen wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an den für Sie zuständigen Prüfungsausschuss.

  1. §19 Abs. 5 ABPO

Ihre Kommentare

Bitte hinterlassen Sie uns hier Ihre Fragen. Was interessiert Sie - und welche Informationen vermissen Sie in diesem Artikel? Wir freuen uns auf Ihr Feedback um dieses Wiki für Sie noch hilfreicher zu gestalten per E-Mail an wiki.fbw@h-da.de