Lieber Besucher, diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

EWIBachelor:Energierelevantes Umwelt- und Planungsrecht

Aus FBW Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sie befinden sich auf der Seite EWIBachelor:Energierelevantes Umwelt- und Planungsrecht im Bereich EWI Bachelor

Das Modul Energierelevantes Umwelt- und Planungsrecht mit dem Modulcode 554 bei Dr. Führ gibt 5 Credit Points.

Modulbezeichnung: Energierelevantes Umwelt- und Planungsrecht
Modulcode: 554
Studiengang / Verwendbarkeit: Energiewirtschaft (B.Sc.)

Das Modul ist in Studiengängen einsetzbar, die Bezüge aufweisen zum energierelevanten Umwelt- und Planungsrecht.

Modulverantwortliche(r): Dr. Führ
Dauer: 1 Semester
Credits: 5 CP
Prüfungsart: Klausur / Studentische Referate
Sprache: deutsch
Inhalt: Wie folgt:
  • Ziele und Strukturen des Energie- und Umweltrechts
  • Umweltverwaltungsrecht: Vorgaben des Staates
  • Anlagenbezogenes Recht
  • Wasserrecht
  • Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht
  • EG-Umweltrecht
  • Energierelevantes Planungsrecht
  • Umweltprivatrecht: Haftung für Umweltschäden
  • Umweltstrafrecht: Was droht vor dem Strafrichter?
  • Beitrag des Umweltrechts zur nachhaltigen Entwicklung?
Niveaustufe / Level: Advanced level course (Förderung und Verstärkung der Fachkompetenz)
Lehrform / SWS: Vorlesung, zum Teil seminaristisch.

Die Veranstaltung dient überwiegend der Vermittlung der rechtlichen Grundstrukturen, wobei in ergänzenden Fallstudien, Referaten oder Präsentation die Anwendung der vorgestellten rechtlichen Regelungen vertieft wird. 4 SWS

Arbeitsaufwand / Gesamtworkload: 64 Stunden Präsenzstudium, 86 Stunden Selbststudium (Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung), im wesentlichen Vermittlung von Fachkompetenz
Units (Einheiten): n/a
Notwendige Voraussetzungen: siehe § 5 Abs.2 BBPO
Empfohlene Voraussetzungen: Modul 444 (Einführung in das Recht) Modul 544 (Einführung in das Energierecht)
Angestrebte Lernergebnisse (Learning Outcome): Die Studierenden kennen die wesenlichen Grundlagen energierelevanten Umwelt- und Planungsrechts, einschließlich seiner europäischen und internationalen Bezüge.

Sie sind in der Lage, einfache Fallgestaltungen mit Hilfe der gesetzlichen Grundlagen eigenständig nach dem juristischen Subsumtionsschema zu lösen und auf dieser Grundlage Handlungsempfehlungen zu entwickeln. Die Studierenden erkennen die Zusammenhänge zwischen rechtlichen Regelungen und wirtschaftlichen Handlungssmaximen und -zwängen

Anerkannte Module: siehe § 19 ABPO
Medienformen: Exkursionen, Gastvorträge, Studentische Referate Einsatz einer elektronischen Lernplattform
Literatur: Richtlinien, Gesetze und Verordnungen des Energierechts, zum Beispiel die Ausgaben des Deutschen Taschenbuchverlages (dtv)

Einschlägige Lehrbücher zum Umwelt- und Planungsrecht; aktuelle Aufsätze in Fachzeitschriften