Lieber Besucher, diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

EWIBachelor:Gebäudetechnik und technischer Umweltschutz

Aus FBW Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sie befinden sich auf der Seite EWIBachelor:Gebäudetechnik und technischer Umweltschutz im Bereich EWI Bachelor

Das Modul Gebäudetechnik und technischer Umweltschutz mit dem Modulcode 545 bei Prof. Dr. Kober, Prof. Dr. Dirks gibt 5 Credit Points.

Modulbezeichnung: Gebäudetechnik und technischer Umweltschutz
Modulcode: 545
Studiengang / Verwendbarkeit: Energiewirtschaft (B.Sc.)

Das Modul kann in vielen technischen Studiengängen (Maschinenbau, Elektrotechnik, Umwelttechnik, Mechatronik) sowie in ausgewählten wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen (Wirtschaftsingenieurwesen) genutzt werden.

Modulverantwortliche(r): Prof. Dr. Kober, Prof. Dr. Dirks
Dauer: 1 Semester
Credits: 5 CP
Prüfungsart: Prüfungsleistung i.d.R. in Form einer Klausur
Sprache: Deutsch
Inhalt: Heizung/Klima/Lüftung:
  • Wärmephysiologie
  • Wärmebedarf
  • Heizsysteme, Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung, Wärmeabgabe an den Raum
  • Regelung
  • Funktionsprinzip der Wärmepumpe
  • Grundlagen der Lüftungstechnik
  • Luftführung im Raum
  • Wohnungs- und Bürolüftung
  • Lüftung und Energie
  • Regenerative Energiequellen für die Gebäudebeheizung (Solarthermie, nachwachsende Energieträger, Erdwärme,
  • Wärmepumpen) Technischer Umweltschutz
  • Grundbegriffe des Umweltschutzes (Emission, Immission, Transmission, Kontamination, Persistenz etc.)
  • Reinhaltung der Luft (Entstaubungstechniken, Rauchgasentschwefelung, Entstickung von Rauchgasen)
  • Reinhaltung des Wassers (Wasserschadstoff und Verursacher, Abwasserreinigung, Funktionsweise von Kläranlagen)
  • Abfallbehandlung (Abfallmengen und Zusammensetzung, Abfallaufbereitung und Abfallverwertung, Probleme des Recyclings, Abfallverbrennung)
  • Aktuelle Themen (Saurer Regen, Smog, Waldsterben, Emissionen des KFZ-Verkehrs etc,)
Niveaustufe / Level: Intermediate level course (Vertiefung der Basiskenntnisse)
Lehrform / SWS: Vorlesung, Selbststudium 4 SWS
Arbeitsaufwand / Gesamtworkload: 64 Stunden Präsenzstudium, 86 Stunden Selbststudium (Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung), im wesentlichen Vermittlung von Fachkompetenz
Units (Einheiten): n/a
Notwendige Voraussetzungen: Keine
Empfohlene Voraussetzungen: Modul 516 (Elektrische Energietechnik 1) Modul 525 (Technik der Energieanlagen) Modul 526 (Elektrische Energietechnik 2)
Angestrebte Lernergebnisse (Learning Outcome): Die Studierenden kennen die klimatischen Größen, die für Menschen in Gebäuden relevant sind sowie die entsprechenden technischen Vorrichtungen zu ihrer Beeinflussung, insbesondere deren Ausführungen unter Gesichtspunkten der effizienten Energienutzung.

Sie haben einen Überblick über Nutzungsmöglichkeiten regenerativer Energiequellen für die Gebäudeklimatisierung sowie die Funktionsweise der dazu notwendigen Geräte (z.B. Wärmepumpen). Sie haben Kenntnisse von den grundlegenden Sachverhalte und Zusammenhängen des technischen Umweltschutzes und verstehen die Wirkungsweise wichtiger Schadstoff- Rückhaltetechnologien. Rund ein Fünftel der Gesamtstundenzahl dient der Einübung von Soft- Skills (Informationsmanagement, Teamarbeit, Präsentationstechniken)

Anerkannte Module: siehe § 19 ABPO
Medienformen: Skript, vorgenannte Literatur
Literatur: jeweils neueste Auflage
  • Heintz, Reinhardt: Chemie und Umwelt, Vieweg
  • Schwister: Taschenbuch der Umwelttechnik, Hanser