Lieber Besucher, diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Krankmeldung

Aus FBW Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sie befinden sich auf der Seite Krankmeldung im Bereich der studiengangsübergreifenden Informationen

Mit einer Krankmeldung können Sie der Hochschule belegen, dass Sie nicht prüfungs- oder arbeitsfähig sind. Sie wird beispielsweise bei versäumten Prüfungsleistungen benötigt. Ärztliche Atteste sind spätestens 3 Tage nach Eintritt der Krankheit im Fachbereichssekretariat vorzulegen. Können Sie das Attest nicht fristgerecht vorlegen, können weitere ergänzende Nachweise, warum Sie das Attest unverschuldet nicht vorlegen konnten, erforderlich werden - ein triftiger Grund hierfür könnte beispielsweise Bewusstlosigkeit sein. Bei längerer Erkrankung oder während Pflege- bzw. Erziehungszeiten empfliehlt es sich gegebenfalls ein Urlaubssemester zu beantragen.

Abmeldung der Prüfung bei Krankheit

Prüfungen müssen beim Krankheitsfall fristgemäß abgemeldet werden.Die Erkrankung muss nach dem letztmöglichen regulären Abmeldetermin über QIS und vor dem Beginn der Prüfung aufgetreten sein. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, sich krankheitshalber abzumelden. Hierzu benötigen Sie das entsprechende Formblatt am Ende der Seite. Sind Sie trotz einer Erkrankung zu einer Prüfung erschienen, ist eine krankheitsbedingte Abmeldung nicht mehr möglich.

Wiederholte Krankmeldung

Für den krankheitsbedingten ersten Prüfungsrücktritt für eine bestimmte Modulprüfung genügt ein hausärztliches Attest auf dem vorgegebenen Formblatt des Prüfungsausschusses.

Für die eher seltenen Fälle, in denen auch nachfolgende Prüfungstermine für dasselbe Modul wegen einer Erkrankung nicht wahrgenommen werden können, ist die Vorlage eines amtsärztlichen Attestes zwingend erforderlich. Daneben behält sich der Prüfungsausschuss vor, Atteste von Ärzten, bei denen der Verdacht von Gefälligkeitsattesten besteht, in Frage zu stellen und stattdessen amtsärztliche Atteste zu verlangen. Die Kosten für Atteste gehen zu Ihren Lasten.

Krankheitsfall bei mündlicher Ergänzungsprüfung

Die Regelungen über die Vorlage von Attesten gelten auch für die krankheitsbedingte Verschiebung einer mündlichen Ergänzungsprüfung. Da die mündliche Ergänzungsprüfung innerhalb einer vorgegebenen Frist absolviert werden muss, führt eine Erkrankung zu einer Unterbrechung/Verlängerung dieser Frist um den Zeitraum der Erkrankung. Entsprechendes gilt auch für Fristunterbrechungen aufgrund von Krankenhausaufenthalten.

Detailregelungen

Weiterführende Informationen zu verpassten Prüfungsleistungen erhalten Sie auf der Seite Prüfungsleistungen. Für Detailregelungen wie z.B. Probleme, die sich im Zusammenhang mit einer Behinderung ergeben (Hilfsmittel, Prüfungserleichterungen, -verlängerungen oder andere Prüfungsformen), oder Fragen, wie bei chronischen Erkrankungen, die zu unvorhergesehenen Prüfungsausfällen führen können (z.B. Epilepsie), wenden Sie sich bitte an den Prüfungsausschuss. Daraufhin wird untersucht wie bereits im Vorfeld in Ihrem Sinne verfahren werden kann.

Formblätter zum Download 

Das Attest des Arztes oder Krankenhauses muss auf dem Formblatt des Fachbereichs Wirtschaft ausgestellt werden. Laden Sie hierzu bitte das entsprechende Dokument herunter:

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen oder sonstige Atteste werden vom Prüfungsausschuss grundsätzlich nicht anerkannt.

Quellen

Dieses Wiki bietet Hinweise zum Studium. Suchen Sie rechtlich zuverlässige Informationen, sollte daher der genaue Wortlaut im jeweiligen Paragraphen der Prüfungsordnung gelesen werden - das Wiki bietet mit den Quellenangaben hierzu nützliche Einstiegspunkte. Mit weiterhin offenen Fragen wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an den für Sie zuständigen Prüfungsausschuss.


Ihre Kommentare

Bitte hinterlassen Sie uns hier Ihre Fragen. Was interessiert Sie - und welche Informationen vermissen Sie in diesem Artikel? Wir freuen uns auf Ihr Feedback um dieses Wiki für Sie noch hilfreicher zu gestalten per E-Mail an wiki.fbw@h-da.de